Projekt Binnensalzstellen in Hessen

home

I. Die Binnensalzstellen in Nordost-Hessen


 

1. Das NSG Rohrlache bei Leimbach im Werratal

Das größte nordhessische Binnensalzgebiet - abgesehen von den Autobahnbanketten - ist das NSG Rohrlache zwischen Heringen, Leimbach und Widdershausen im Werratal. Innerhalb des NSG, das von einer Wiese in der Aue der Werra gebildet wird, finden sich fleckenweise Stellen, an denen salzhaltiges Wasser aufsteigt und dadurch die Existenz einer entsprechenden Salzflora und Fauna ermöglicht.

Rechts ist eine dieser Salzstellen zu sehen mit einem Barberfallenstandort (Barberfalle mit Abdeckung gegen Regen). Die Aufnahme wurde Anfang September 2006 gemacht. Im Winter war dieser Standort langzeitig überflutet mit Süßwasser.

Neben umfangreichen floristischen Untersuchungen wurden aus diesem Gebiet u.a. die Zikadenfauna in einer Dissertation von Wolfgang Fröhlich erfasst. In einer neueren Arbeit fasst Manfred Krieger die Ergebnisse früherer Erfassungen und seine eigenen Ergebnisse der Laufkäferfauna dieses NSG zusammen und kommt auf 83 Arten.

Durch die LAG Entomologie wurde das NSG Rohrlache seit 2005 aufgesucht, um weitere entomofaunistische Aufnahmen durchzuführen. Es wurden insbesondere Streifnetzfänge durchgeführt, um die Dipterenfauna zu erfassen. Daneben wurde an zwei Abenden geleuchtet, allerdings wegen rascher Verschlechterung des Wetters beide Male ohne besonderen Erfolg. Seit Mitte Mai 2006 waren an zwei Salzstellen je zwei Barberfallen ausgebracht, an deren Auswertung wir noch arbeiten.

Erste Ergebnisse der entomofaunistischen
Erfassung im NSG Rohrlache durch die
Projektgruppe "Binnensalzstellen in Hessen"
("Salz"-Insekten sind fett dargestellt):
Köcherfliegen (Trichoptera) (det. Beate Wolf, Schlitz):

Hydropsyche pellucidula (Curtis, 1834)
Limnephilus affinis
Curtis, 1834
Limnephilus griseus (Linnaeus, 1758)
Tinodes pallidulus
McLachlan, 1878
Tinodes waeneri
(Linnaeus, 1758)

Fliegen (Diptera) (det. R. Bährmann, Jena):

Dolichopodidae:
Dolichopus brevipennis (Mg.)
Dolichopus plumipes (Scop.)

Rhagionidae:
Rhagio vitripennis (Mg.)

Stratiomyidae:
Nemotelus notatus Zett.

Anthomyidae:
Botanophila cf. fugax (Mg.)
Delia florilega (Zett.)
Delia platura Mg.
Hylemya latifrons Schnabl
Pegoplata aestiva (Mg.)

Chamaemyiidae:
Chamaemyia juncorum (Fll.)

Ephydridae:
Hydrellia griseola (Fll.)

Calliphoridae:
Bellardia vulgaris (R.-D.)
Lucilia silvarum (Mg.)

Muscidae:
Coenosia antennata (Zett.)
Coenosia tigrina (F.)
Limnospila albifrons (Zett.)
Schoenomyza littorella (Fll.)

Otitidae:
Melileria picta (Mg.)

Scathophagidae:
Cleigastra apicalis (Mg.)
Scathophaga stercoraria (L.)


Günter Hofmann von der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Coleopterologen hat sich die Mühe gemacht und alle ihm bekannten Fundnachweise von Käfern aus der Werraaue bei Heringen, sowohl aus dem NSG Rohrlache als auch aus den südlich vorgelagerten Salzstellen vor den Absetzbecken von Kali & Salz AG zusammen gestellt. Diese Liste wurde ergänzt mit den Nachweisen durch die Untersuchungen der Projektgruppe Binnensalzstellen in Hessen. Derzeit sind 419 Käferarten von dort bekannt. Die Liste wird stetig ergänzt und ist unter nebenstehendem Link einzusehen (Stand: 12.01.2011). Inzwischen wurde die Auswertung auf weitere Privatsammlungen ausgeweitet und 2013 durch Uli Brenner und Hans-Joachim Flügel publiziert sowie 2014 ergänzt. Dabei konnten insgesamt 546 Käferarten aufgelistet werden für die Salzstellen bei Heringen.
 

Die Verwendung dieser Artenliste (Stand: 2011) bedarf der Genehmigung durch die Datenlieferanten und Autoren.

Käfernachweise von den Salzstellen bei Heringen und Leimbach

Literatur:
Bönsel, D. (1989): Entstehung und Vegetation des Salzquellgebietes NSG "Rohrlache von Heringen". - Beitr.
    Naturkde. Osthessen 25: 31-103, Fulda. (Umfangreiche Pflanzensoziologische Erhebung an einem
    anthropogen entstandenen Salzquellenstandort im Einzugsgebiet der Werra)
Fröhlich, W. (1996): Beiträge zur Zoogeographie und Ökologie von Zikaden (Auchenorrhyncha) auf Salzstellen
    in Mitteleuropa. - Dissertation, Philipps-Universität Marburg, 205 S., Marburg
Krieger, M. (2004): Laufkäfer im Mittleren Fuldatal. Nachtrag. - Naturschutz im Mittleren Fuldatal 18, 36 S.,
    Bebra
Flügel, H.-J. & U. Brenner (2013): Die Käferfauna der Salzstellen bei Heringen (Insecta: Coleoptera), ein 50-jähriges Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Koleopterologen. - Mitteilungen des internationalen entomologischen Vereins 38: 119-165, Frankfurt/M.
Flügel, H.-J. (2014): Die Salzstellen bei Heringen. - Mitteilungen des internationalen entomologischen Vereins 39: 245-250, Frankfurt/Main
 

Links:

NATURA_2000,       Rohrlache,    
Widdershausen,     K&S

Erstellt von Hans-Joachim Flügel
Stand: 05.01.2016
Top