home

         Aktuelle Notizen        

Erstellt von
Hans-Joachim Flügel
Stand: 21.09.2014

aus dem Lebendigen Bienenmuseum Knüllwald

Auf dieser Seite soll auf aktuelle Änderungen und Aktivitäten hingewiesen werden, die im, am und um das Lebendige Bienenmuseum stattfinden. Die Seite dient zudem als Wegweiser für die Homepage, um häufigere Besucherinnen und Besucher auf Aktualisierungen aufmerksam zu machen. Die älteren Ausgaben der Aktuellen Notizen werden von uns hier aufbewahrt: Archiv

Jahresprogramm für 2014

 

01.03. 14.30 Uhr: Neuimker-Veranstaltung mit den Imkervereinen Homberg und Fritzlar im Lebendigen Bienenmuseum

08.03. 15.00 Uhr: Jahreshauptversammlung des Vereins Lebendiges Bienenmuseum e.V. Gäste sind willkommen

11.05. 8.30-9.30 Uhr: NABU - "Stunde der Gartenvögel": Fachkundige Führung durchs Dorf für Jung und Alt.
9.30-10.00 Uhr: Frühstück am Lebendigen Bienenmuseum für Frühaufsteher mit ornithologischem Fachgeplauder,
10.00-11.00 Uhr: Vogelbeobachtung auf dem Gelände des Lebendigen Bienenmuseums
11.00-17.00 Uhr: 9. Hessischer Naturschutz-Erlebnistag am Lebendigen Bienenmuseum

 

18.05. 10.00 Uhr: Ausstellungseröffnung: "30 Jahre Hymenopterendienst" 
im Rahmen des 35. Internationalen Museumstages mit dem Motto: "Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit!"
11.00-17.00 Uhr: Stündliche Führungen durch das Museum mit dem Themenschwerpunkt "Leben mit Stechimmen"

29.05. 10.00 Uhr: Standschau des Imkervereins Homberg beim Lebendigen Bienenmuseum

15.06. 13.30-17.00 Uhr: Lehrerfortbildung mit Maria Krah-Schmidt, Klaus Bernd Nickel und Karsten Grotstück

06.07. 11-18 Uhr: Tag der deutschen Imkerei. Imkerliche Führungen, das Cafe ist geöffnet.

9.-10.8. 10-17 Uhr: Infostand beim Sommerfest des Vereins zur Förderung ländlicher Gartenkultur e.V.
in 34590 Zennern (Gem. Wabern), Lange Strasse 33 in deren Lehr- und Schaugarten.

 

14.08. Ferienspiele der Gemeinde Knüllwald: Rund um die Bienen.

14.09. Internationaler Tag zum Schutz der Bienen.

21.09. 10.00-17.00 Uhr: Infostand beim Tag der Forst- und Landwirtschaft in Homberg/Efze.

05.10. 10.00-17.00 Uhr: Infostand beim Erntedankfest in Homberg/Efze.

12.10. 11.00-17.00 Uhr:  Saison-Abschlussfeier mit Dank an die Bestäubungstätigkeit der Bienen.
Es gibt selbstgepressten Apfelsaft und Apfelkuchen.

Eine zweite Homepage besteht unter http://lbmk.de.
Diese ist barrierefrei und nach neuesten Kenntnissen auf dem Gebiet der Webseiten-Gestaltung aufgebaut.  

Spätsommerliche Pracht verhüllte Anfang August unseren Museums-Fachwerkhof nahezu vollständig. Für Besucher gab es viel zu staunen.

.

 

Seit dem 18. Juli gibt es Briefmarken mit insgesamt acht Motiven vom Lebendigen Bienenmuseum jeweils mit den Werten 45 Cent und 60 Cent.

Näheres ist zu erfahren auf der Webseite "Briefmarken" unter unserer Seite "Museum".

   

Gleich zwei Innovationen in einer Woche: Der Solar-Sonnenwachschmelzer ist seit dem 23.5. betriebsbereit. Dank der vielen Klicks unserer Mitglieder und Freunde konnten wir einen der zehn Preise der Kreissparkasse Schwalm-Eder für uns gewinnen zur Finanzierung unseres Pilotprojektes.

Das Little Wonder: Mit einem Nachbau dieser allerersten Version einer Honigschleuder durch Herrn Franz aus Bad Hersfeld wurde ein langer Wunsch zum Teil erfüllt. Mit seiner Wandergruppe wurde es uns am 25.5. überreicht. Noch suchen wir allerdings weiterhin nach einem Original, wie es in England im 19. Jahrhundert gebaut wurde.

Im Dezember 2013 wurde dem Lebendigen Bienenmuseum der Erste Preis im von der E.ON-Mitte-Stiftung ausgeschriebenen Wettbewerb zugesprochen für das Projekt "Förderung und Dokumentierung der Wildbienen-Population auf dem Gelände des Lebendigen Bienenmuseums in Niederbeisheim/Knüllwald".

Jetzt, im April 2014 erfolgten die ersten Erdarbeiten zur Vorbereitung der Themenbeete, auf denen dann die wichtigsten Bienen-Nahrungspflanzen angepflanzt und mit Infotafeln versehen werden sollen.

Das neue Pflanzsubstrat ist inzwischen aufgetragen, doch angesichts der fortgeschrittenen Vegetationsperiode wird die endgültige Bepflanzung der Themenbeete erst im Herbst erfolgen. Bis dahin werden die bereits vorhandenen Blütenpflanzen eingesetzt und die restlichen Freiflächen mit verschiedenen Sommerblumen-Mischungen gefüllt.

Mitte Februar:
die Winterlinge sind am Verblühen, die Schneeglöckchen sind dabei, sich voll zu öffnen. Einen einzigen Tag hatten wir in diesem Winter mit einer geschlossenen Schneedecke.

Dass dieser feucht-milde Witterungsverlauf keine bleibenden Schäden bei den überwinternden Wildbienen bewirkt, kann nur gehofft werden.

.

Für das Freigelände des Museums suchen wir übrigens weiterhin noch einen gut erhaltenen Einachs-Zweifront-Wanderwagen anderen Typs, am besten auch mit Vertikal-Schleuder. Wer uns solch einen Bienen-Wanderwagen spenden oder preiswert zur Verfügung stellen kann, möge sich bei uns melden: Telefon: 05685-499, Fax: -930364;
E-mail: h_fluegel@web.de.

home

 Top