home

ARCHIV
der Aktuell-Webseiten

Erstellt von
Hans-Joachim Flügel
Stand: 03.01.2017

aus dem Lebendigen Bienenmuseum Knüllwald

Hier finden Sie die Jahresprogramme und aktuellen Mitteilungen der vergangenen Jahre. So können Sie immer feststellen, was Sie versäumt haben und welche Veränderungen sich bei uns in welchem Jahr ergeben haben.
  .

2016

Der erste Kurs zum Hymenopterendienst wurde bereits im Februar gemeinsam mit der UNB erfolgreich durchgeführt. Die FFH-Erlebnistouren fanden nur wenig Beachtung; dafür gab es dankbare Besucher im Rahmen der offenen Gärten.

2015

Der Ausbau des Systematischen Blütengartens beginnt und wird von extremer Trockenheit im Frühjahr und Sommer unterbrochen, ein Orange Day bringt frische Farbe ins Gelände und der Bienenkäfer erlebt eine Massenvermehrung.

2014

Der Solar-Sonnenwachsschmelzer entsteht und die Umgestaltung des Bahndamms nimmt Formen an. Das Museum bekommt einen Nachbau des Little Wonder und eine eigene Briefmarke mit insgesamt acht verschiedenen Motiven.

2013

Ein neuer Wanderwagen, zwei gewonnene Preise und ein schreckliches Frühjahr bestimmten das Jahr. Die Inventarisierung macht weitere Fortschritte und das Zeitschriftenarchiv wächst und wächst.

2012

Beobachtungen der Blütenbesucher an einer Felsenmispel am GEO-Tag der Artenvielfalt waren ein Highlight auf unserem Gelände in 2012; im Museum konnten wir über 50 % unserer Gegenstände wissenschaftlich inventarisieren.

2011

Schlangen schlängelten reichlich über das Gelände, unser Förderverein für das Museum erhielt die Gemeinnützigkeit und der GEO-Tag der Artenvielfalt auf unserem Gelände widmete sich den Grab- und Faltenwespen.

2010

Wir haben das zehnjährige Bestehen des Museums gefeiert, und der GEO-Tag der Artenvielfalt auf dem Gelände war den Zikaden gewidmet.

2009

Museal eher ein ruhiges Jahr; zwei neue Bienen, die Zaunrüben-Sandbiene und eine Schenkelbiene haben sich auf unserem Gelände angesiedelt.

2008

Die Goldwespe Chrysis iris, erster Nachweis für Hessen nach über 100 Jahren, sowie die Herausgabe des Heuschreckenatlas für den Schwalm-Eder-Kreis bildeten neben vielen Tagen des Offenen Gartens die Schwerpunkte dieses Jahres.

2007

Zwei neue Reptilienarten, die herbstliche Nussjagd sowie die Säume prägten dieses Museumsjahr.

2006

Wird nachgetragen.

2005

Wird nachgetragen.

2004

Frühjahr bis Dezember 2004: wird nachgetragen.

2003-2004

2003 bis Frühjahr 2004: die Aktuell-Seite des Lebendigen Bienenmuseums, noch ohne Jahresprogramm.

4.4.2002

2002

Einrichtung der Webseite des Lebendigen Bienenmuseums, noch mit Java-Script, teilweise überarbeitet erhalten:

Der Teichbau kommt ins Stocken, dafür wird das Sandarium errichtet.

Für das Freigelände des Museums suchen wir übrigens weiterhin noch einen gut erhaltenen Ein- oder Zweiachs-Zweifront-Wanderwagen anderen Typs, am besten auch mit Vertikal-Schleuder. Wer uns solch einen Bienen-Wanderwagen spenden oder preiswert zur Verfügung stellen kann, möge sich bei uns melden: Telefon: 05685-499, Fax: -930364;
E-mail: h_fluegel@web.de.

home

Top